Sabiana und ihre Deckenstrahlplatten erobern den österreichischen Automobilriesen Magna

Als das Unternehmen 1957 vom Österreicher Frank Stronach gegründet wurde, trug es den Namen Multimatic. Die heutige Magna Steyr Fahrzeugtechnik AG & Co. KG ist ein Kfz-Industriebetrieb mit Sitz in Oberwaltersdorf bei Graz in Österreich. Ein Automobilriese, der im Lauf der Jahre enorm wuchs: 1969 verschmolz das Unternehmen mit Magna Electronics, vier Jahre später wurde es zu Magna International mit Sitz in Torontos Stadtviertel Aurora. Es handelt sich um einen der größten Hersteller von Kfz-Teilen, der Kfz-Anlagen, Module und Komponenten zur Fertigung von Komplettfahrzeugen für Hersteller von Kfz-Erstausrüstungen auf allen fünf Kontinenten konstruiert, entwickelt und produziert. Zu den wichtigsten Namen, für die das Unternehmen produziert, gehören namhafte Hersteller wie Mercedes, Chrysler, Jeep, BMW, Saab, Mini und Peugeot. Auch Rennsportwagen fehlen nicht, u. a. Mini All4 Racing und BMW X3 CC. Seit den 1990er-Jahren ist das österreichische Unternehmen Magna Steyr fest von der Macht der Innovation überzeugt und investierte hohe Beträge in eine wichtige Erneuerung der Heizungsanlagen in den verschiedenen Fertigungswerken. In dieser wichtigen Entwicklungsphase stieß das Unternehmen auf Sabiana, die dank der innovativen Sabiana-Duck-Strip-Deckenstrahlplatten eine äußerst effiziente Lösung bot, um allen Bedürfnissen der Magna Steyr in puncto Raumkomfort gerecht zu werden. In den Produktionsstätten des österreichischen Unternehmens wurden 25 km Duck-Strip-Paneelen in Höhen von 6 bis 18 m installiert. Das Ergebnis? Eine umfassende Verbesserung der Lebensqualität im Unternehmen: Die konstante Temperatur bei allen Witterungsbedingungen bis mindestens minus 20 Grad bietet eine komfortablere Arbeitsumgebung und eine bedeutende Reduzierung des Betriebsverbrauchs. Bei der für Magna Steyr realisierten Anlage handelt es sich um eine der bedeutendsten Heizungsanlagen in Europa.